kieferbehandlung_kloten.jpgkieferorthopaede.jpgkieferortho_zuerich.jpgkieferorthopaedie_zuerich.jpg

Kieferorthopädie

In welchem Alter sollte das Kind zur kieferorthopädischen Abklärung?

Die Kieferorthopädie ist dasjenige Gebiet in der Zahnmedizin, das sich mit dem Erkennen und dem Behandeln von Zahnstellungs- und Kieferanomalien beschäftigt. Der ideale Zeitpunkt für eine Erstuntersuchung bei einem Kieferorthopäden ist mit ca. 6 Jahren.
Unsere Praxis ist mit den modernsten Mitteln ausgerüstet die nötig sind, um eine professionelle Abwicklung der verschiedenen Fälle gewährleisten zu können

Zahnstellung und das Gesichtsprofil

Ein funktionell korrektes Ineinandergreifen der Zähne ermöglicht eine richtige Kaufunktion. Im Idealfall sind alle Zähne abgestützt: jeweils ein Zahn des Oberkiefers berührt zwei Zähne des Unterkiefers und umgekehrt, wie Zahnräder in einem Getriebe.

Klasse I


Bei einer Klasse I stehen in der Regel beide Kiefer in einer guten Stellung zueinander. Die Seitenzähne „verzahnen“ korrekt und es besteht keine Stufe zwischen den Oberkiefer- und Unterkieferzähnen.

klasse1.jpg

 

Klasse II


Bei einem Klasse II Fall ist die Kieferstellung nicht in Ordnung. Meistens ist der Unterkiefer zu weit nach hinten versetzt, welches sich in einer vergrösserten Stufe zwischen den Frontzähnen und einem konvexen Profil äussert.

klasse2.jpg

 

Klasse III


Bei einem Klasse III Fall ist häufig der Unterkiefer zu weit nach vorne gewachsen, welches sich in einer negativen Frontzahnstufe und einem konkaven Profil äussert.

klasse3.jpg

 

Engstand


Von einem Engstand spricht man, wenn für die Zähne zu wenig Platz im Kiefer vorhanden ist. Die Zähne verschieben oder drehen sich oder bleiben sogar im Kieferknochen stecken.

engstand_kiefer.jpg

 

Weitstand


Bei einem Weitstand bestehen zwischen den einzelnen Zähnen Lücken von unterschiedlicher Grösse.

weitstand_kiefer.jpg

 

Offener Biss


Bei einem offenen Biss stehen die Oberkiefer- und Unterkieferfrontzähne nicht in Kontakt. 

offen_kiefer.jpg

 

Tiefer Biss


Bei einem tiefen Biss berühren die Unterkieferfrontzähne die Oberkieferschleimhaut.

tiefer_kiefer.jpg

 

Kreuzbiss


Bei einem Kreuzbiss ist entweder ein Zahn oder eine ganze Zahnreihe verschoben. Falls eine ganze Zahnreihe verschoben ist, wird der Unterkiefer in der Folge nach einer Seite ausweichen um mit dem Oberkiefer in Kontakt kommen zu können.

kreuzbiss.jpg